Entwicklung der Bodenaschewaschanlage

10.07.2019

Auf unserem Gelände in Boeldershoek entsteht eine Testanlage für die Reinigung von Bodenaschen. Mit dieser vorübergehend installierten Anlage wollen wir uns das nötige Wissen für die Entwicklung der endgültigen Bodenaschewaschanlage aneignen, deren Bau für 2021 geplant ist. Darüber hinaus wollen wir nun schon ein gereinigtes Produkt erzeugen, das als frei verwertbarer Baustoff eingesetzt werden kann.

Seetang und CO2 ausgezeichnete Kombination

05.07.2019

160 Schüler des Bonhoeffer-Technasiums haben Ideen für neue Anwendungen für die CO2-Abscheidung bei Twence entwickelt. Twence will das abgeschiedene CO2 in großem Maßstab zur Wiederverwendung als Rohstoff auf den Markt bringen. Darüber haben auch die Whizzkids nachgedacht; sie legten unter anderem den Vorschlag vor, das CO2 mit Seetang, der Ölgewinnung und der Säuberung der Ozeane zu kombinieren.
 

Wieder vier Uhuküken auf dem Twence-Gelände geboren

15.05.2019

In Kürze werden bei Twence erneut vier Uhus ausfliegen. Diese geschützten Tiere sind in den Niederlanden nur noch selten anzutreffen. Darum ist es sehr bemerkenswert, dass das inzwischen fest etablierte Uhupärchen erneut ein gut gefülltes Nest mit vier Küken aufgezogen hat. Im Laufe von zehn Jahren hat dieses Pärchen bereits fünfundzwanzig Nachkommen hervorgebracht, während es 2008 in der Region Twente noch überhaupt keine Uhus gab.
 

Twence schließt 2018 sehr positiv ab

26.04.2019

In der Gesellschafterversammlung vom 25. April 2019 wurde der Geschäftsbericht der Twence Holding B.V. festgestellt. Wir haben im Jahr 2018 ein positives Nettoergebnis (nach Steuern) von 14,5 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz von 105,1 Millionen Euro wurde fast zur Hälfte mit Rohstoffen und Energie erwirtschaftet.

Gemeinsam für Gülleaufbereitung und Bodengesundheit

25.04.2019

Am 24. April 2019 unterzeichneten die Partner der Initiative „Mineral Valley Twente“ eine Kooperationsvereinbarung. Twence ist stolz darauf, einer dieser Partner zu sein. Mit einem Mehrjahresprogramm, den ersten bereits laufenden Pilotprojekten und ausreichender Finanzierung kann Mineral Valley Twente in den kommenden Jahren aus der Praxis die richtigen Partner miteinander verbinden, um die Bodengesundheit zu verbessern und den Mineralstoffkreislauf zu schließen. Diese Partnerschaft vereint alle Bereiche: Praxis und Rechtsvorschriften, Forschung und Bildung.

Aker Solutions liefert Anlage für die Abscheidung und Verflüssigung von CO2

12.04.2019

Twence will aus den Rauchgasen des Müllheizkraftwerks in großem Maßstab CO2 abscheiden und einer nützlichen Verwendung zuführen. Das CO2 gelangt dann nicht mehr als Emission in die Umwelt, sondern wird wiederverwendet. In diesem innovativen und umfangreichen Projekt erhielt das norwegische Unternehmen Aker Solutions die Ausschreibung für die Lieferung der Anlage für die Abscheidung und Verflüssigung des CO2. Die Verträge wurden kürzlich unterzeichnet.

Girlsday bei Twence

11.04.2019

Schülerinnen der Dalton-Schule Hengelo-Süd statteten heute im Rahmen von „Girlsday“ Twence einen Besuch ab. Dieser Tag ist eine Initiative von VHTO (Wissenszentrum für die Förderung von Mädchen und Frauen in technischen Berufen) mit dem Ziel, Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren für Naturwissenschaften, Technik und Informatik zu interessieren. Twence stand ganz im Zeichen des Girlsday – mit rosa Helmen und abschließendem High Tea. Twence organisierte diesen Tag zusammen mit dem Technikmuseum Oyfo und dem Abfallwirtschaftsunternehmen TwenteMilieu.

Wirtschaftsministerium, CertiQ und RVO zum Arbeitsbesuch bei Twence

05.04.2019

Am Freitag, den 5. April empfingen wir eine Delegation des niederländischen Ministeriums für Wirtschaft und Klima, der Niederländischen Serviceagentur für Unternehmen (RVO) und der Energiezertifizierungsorganisation CertiQ. Der Besuch bei Twence fand auf Wunsch dieser Organisationen statt, da Twence nachhaltige Lösungen mit ehrgeizigen Zielen für die weitere Ökologisierung der Region verbindet.

Kostenloser Kompost für die Einwohner der Twenter Gemeinden

01.04.2019

Am Samstag, dem 30. März 2019, herrschte großer Andrang bei der Ausgabe von kostenlosem Kompost, hergestellt aus eigenem Biomüll. Die sympathische landesweite Aktion in Kombination mit schönem Wetter führte zu viel Aktivität bei den kommunalen Recyclinghöfen. Am Recyclinghof Enschede-Ost half Jurgen van Houdt, Dezernent für Kreislaufwirtschaft, bei der Kompostausgabe. Die Wiederverwendung von Biomüll ist eine gute Umweltschutzmaßnahme. Eine gute Abfalltrennung erhöht die Qualität des Komposts und ermöglicht eine höhere Biogasproduktion.

Trennung von Biomüll: Das wird belohnt!

26.03.2019

Am Samstag, dem 30. März, fand der landesweite Komposttag statt. Twence organisiert gemeinsam mit Twente Milieu, der Region De Vallei und Avri die kostenlose Kompostverteilung in den teilnehmenden Gemeinden in den Regionen Twente, Gelderland und Rivierenland. Unter dem Motto: „Trennung von Biomüll: Das wird belohnt!“ danken wir den Bürgern für ihre Bemühungen, Küchen- und Gartenabfälle getrennt zu sammeln.

Genehmigungsantrag für CO2-Abscheidung und -Wiederverwendung (CCU) eingereicht

20.03.2019

Twence liefert als Vorreiter der Branche einen wichtigen Beitrag zur Realisierung der Nachhaltigkeitsziele seiner regionalen Gesellschafter. Das CCU-Projekt, das die Abscheidung von CO2 in großem Maßstab und die Nutzung für verschiedene Anwendungen vorsieht, ist eines der strategischen Projekte, mit denen dieses Ziel umgesetzt wird. Damit werden Abfälle zu Rohstoffen, wodurch Kreisläufe geschlossen werden können. Am 18. März wurde in diesem Projekt mit der Einreichung des Genehmigungsantrags für die 1. Phase ein neuer Meilenstein erreicht. Der Antrag betrifft eine Gesamtgenehmigung sowie eine Genehmigung aufgrund des Naturschutzgesetzes.

Provinz Overijssel genehmigt Raumordnungsplan für Realisierung der Gülleaufbereitungsanlage

27.02.2019

Das Provinzparlament hat den Raumordnungsplan, der den Bau der Gülleaufbereitungsanlage am Standort Elhorst-Vloedbelt ermöglicht, verabschiedet. Das Projekt von Twence kam Ende 2017 zum Erliegen, da die Umweltgenehmigung vom Staatsrat für unwirksam erklärt wurde. Die Provinz Overijssel war jedoch so von der gesellschaftlichen Relevanz der Gülleaufbereitungsanlage überzeugt, dass sie beschloss, einen Provinz-Raumordnungsplan (Provinciaal Inpassingsplan/PIP) zu erstellen, um doch eine Genehmigung erteilen zu können. Der Raumordnungsplan wurde heute gebilligt und damit ist die Genehmigung für das Bauvorhaben erteilt.

Start der Entwicklung einer Pilotanlage für die Herstellung von Ameisensäure aus CO2

21.02.2019

Am 21. Februar erfolgte der offizielle Startschuss für die Entwicklung einer Pilotanlage, mit der das bei der Energiegewinnung aus Abfall entstehende CO2 in Ameisensäure umgewandelt wird. Der „Kick-off“ dieses Projekts, bei dem Twence mit Coval Energy, TNO und der TU Delft zusammenarbeitet, fand in Delft statt. Dort werden jetzt bereits Tests mit einer Versuchsanordnung durchgeführt, die zur Vorbereitung auf das Projekt eingerichtet wurde.

Nachhaltigere Gestaltung der Salzproduktion bei Nouryon mit grünem Dampf von Twence

11.02.2019

Die Salzproduktion bei Nouryon in Hengelo wird dank der Lieferung von nachhaltigem Dampf aus dem Biomassekraftwerk von Twence umweltfreundlicher. Hierzu unterzeichneten die beiden Unternehmen heute einen Vertrag in Gegenwart von Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft und Klima und der Provinz Overijssel. Nouryon kann auf diese Weise etwa 50.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen, was dem durch über 400 Millionen Autokilometer verursachten Ausstoß entspricht.

Nachhaltige Straßenbeleuchtung in vier Twenter Gemeinden dank Energie von Twence

08.02.2019

Seit dem 1. Januar 2019 beziehen die Gemeinden Tubbergen, Dinkelland, Enschede und Losser nachhaltige Energie von Twence. Dies leistet einen guten Beitrag zur Ökologisierung der kommunalen Energieversorgung bei diesen Gesellschaftern von Twence. Die nachhaltige Energie wird unter anderem aus den Siedlungsabfällen aus diesen vier Gemeinden erzeugt. Für die Energiedienstleistungen zeichnet der Energieversorger De Vrije Energie Producent (DVEP Energie) verantwortlich.
 
 

Urteil des Staatsrats: Flugasche in deutschen Salzstöcken verwendbar

03.01.2019

Knapp vor Ende 2018 urteilte der Staatsrat, dass die Anwendung von Flugaschen zur Stabilisierung von Salzstöcken eine nutzbringende Verwertung ist und dass dieses Material somit exportiert werden darf. Dies war für Twence ein sehr wichtiges Urteil. Die Möglichkeiten für die Anwendung oder Aufbereitung von Flugaschen sind begrenzt. Ein Exportverbot kann den Produktionsprozess stören. Darum sind wir über dieses Urteil, das bereits rechtskräftig ist und somit nicht mehr angefochten werden kann, sehr erfreut.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Beteiligung der Stadt Münster

13.12.2018

Am Donnerstag, dem 13. Dezember, unterzeichneten Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, und Vertreter der zwölf Gesellschaftergemeinden von Twence eine einzigartige Kooperationsvereinbarung.

BTG-BTL überträgt Empyro an Twence

12.12.2018

Empyro, eine einzigartige Anlage für die Produktion von nachhaltigem Pyrolyseöl, bleibt in Twenter Hand

Die Anlage Empyro, die Biomasse in Pyrolyseöl, grünen Dampf und Strom umsetzt, wird ab dem 1. Januar 2019 zu Twence gehören. Gerhard Muggen, der Geschäftsführer von BTG-BTL und Empyro, übergab heute das Ruder an Marc Kapteijn, den Geschäftsführer von Twence. Die beiden Unternehmen werden weiterhin intensiv zusammenarbeiten, um die Anlage weiterzuentwickeln und neue nachhaltige Initiativen zu entfalten.

Nachhaltigere Gestaltung des Unterglasgartenbaus im Kop van Overijssel

21.11.2018

Anlässlich der Gründung der Stiftung „KKP Energieneutraal 2030“ (Koekoekspolder ab 2030 energieneutral) am 20. November 2018 erläuterte Twence, auf welche Weise das in seinem Müllheizkraftwerk entstehende CO2 zu einer nachhaltigeren Gestaltung des Unterglasgartenbaus beitragen kann. Projektmanager Ronald de Vries legte die weit fortgeschrittenen Pläne von Twence auf dem Gebiet der CO2-Abscheidung und -Nutzung und deren Nutzen für die Zukunft dar.

Gute Fortschritte bei Abdeckung Deponie ’t Rikkerink

20.11.2018

Vom Boden aus ist von den Arbeiten an der ehemaligen Deponie ’t Rikkerink (Ambt Delden, Hof van Twente) nicht viel zu sehen. Aus der Luft ist der Fortschritt aber gut erkennbar, wie diese Anfang November entstandene Aufnahme beweist.

Impuls für nachhaltige Energieversorgung der Region

08.11.2018

Mit dem sprichwörtlichen Knopfdruck eröffneten S.K.H. Prinz Carlos von Bourbon-Parma und Twence-Geschäftsführer Marc Kapteijn heute Nachmittag nicht nur den größten Solarpark der Region, sondern auch das vollständig modernisierte Biomassekraftwerk von Twence. Die Investition von rund 50 Millionen Euro in diese beiden umfangreichen Projekte ist ein enormer Impuls für die Erzeugung erneuerbarer Energien in der Region.

EU-Parlamentarier Jan Huitema bei Twence

29.10.2018

Am 29. Oktober konnten wir Jan Huitema, Abgeordneter des Europäischen Parlaments, und Erik Volmerink, Dezernent der Gemeinde Tubbergen, bei Twence begrüßen. Jan Huitema befand sich an diesem Tag zu einem Arbeitsbesuch in der Region, um sich darüber zu informieren, was wir in Twente auf dem Gebiet der Bodengesundheit und der Gülleaufbereitung leisten. Der Besuch bei Twence erfolgte im Rahmen unseres Engagements für Mineral Valley Twente, eine breit getragene Initiative mit dem Ziel, Twente als nachhaltigste Landwirtschaftsregion der Niederlande zu profilieren.

Austausch von Abfall und Biomasse zwischen der Region Twente und Münster

16.10.2018

2016 teilte die deutsche Stadt Münster mit, gern der Gruppe der Gesellschafter von Twence beitreten zu wollen. Vor einem Beitritt wird die Stadt Münster zunächst auf der Grundlage einer öffentlich-öffentlichen Zusammenarbeit Erfahrungen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den heutigen Gesellschaftern von Twence, den Twenter Gemeinden, sammeln. In diesem Prozess wurde nun ein neuer Schritt getan.

Kontinuierliche Innovation und führende Rolle in der Welt

27.09.2018

Während des Besuchs S.K.H. König Willem-Alexanders am 26. September 2018 in Hengelo hatten Marc Kapteijn (CEO von Twence) und Ido Sellis (Geschäftsfeldentwickler bei Twence) Gelegenheit, mit dem König über die Bedeutung von Technik und Innovationen für die Förderung der Nachhaltigkeit zu sprechen.

CEWEP Innovation Award 2018 für Natriumbicarbonatproduktion von Twence

20.09.2018

Auf dem 9. Kongress des europäischen Verbands der Betreiber thermischer Abfallbehandlungsanlagen (CEWEP) in Bilbao wurde Twence für seine Natriumbicarbonatanlage, in der abgeschiedenes CO2 nutzbringend verwertet wird, mit dem CEWEP Innovation Award 2018 ausgezeichnet.