Austausch von Abfall und Biomasse zwischen der Region Twente und Münster

16.10.2018

2016 teilte die deutsche Stadt Münster mit, gern der Gruppe der Gesellschafter von Twence beitreten zu wollen. Vor einem Beitritt wird die Stadt Münster zunächst auf der Grundlage einer öffentlich-öffentlichen Zusammenarbeit Erfahrungen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den heutigen Gesellschaftern von Twence, den Twenter Gemeinden, sammeln. In diesem Prozess wurde nun ein neuer Schritt getan.

Anlieferung von Abfall bei Twence wieder möglich ab 3 Juli 7:00 Uhr

02.07.2018

Ab Dienstag, dem 3. Juli, 7:00 Uhr, ist die Anlieferung von Abfall bei unserem Standort in Hengelo wieder möglich; mit Ausnahme der Deponierung von Asbest. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie sich an Ihren Accountmanager oder die Abteilung externe Logistik wenden. Auch auf unserer Website finden Sie entsprechende Informationen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Erneuerung der Wiegesäulen

08.01.2018

Wir legen großen Wert auf Erreichbarkeit und Abwicklungskomfort. Bei allen Verkehrsbewegungen von und zu Twence achten wir darauf, wie der Transport noch effizienter gestaltet werden kann. Anfang 2018 erneuern wir die Wiegesäulen unserer Brückenwaage, um eine effizientere Durchlaufzeit zu realisieren. Diese neuen Wiegesäulen haben für Sie folgende Vorteile:
-    schnellerer Wiegeprozess
-    automatische Kennzeichenerfassung (Kameras)

Twence erfüllt deutsche Anforderungen

16.07.2017
Dekra Certification B.V. hat Twence eine offizielle Erklärung ausgestellt, mit der Twence nachweisen kann, dass es die Anforderungen gemäß dem deutschen Entsorgungsfachbetrieb-Zertifikat erfüllt.

Twence liefert erste Sonnenenergie

01.05.2017
Montag, der 01. Mai 2017, war ein historischer Tag für uns, der Tag, an dem wir zum ersten Mal Sonnenenergie geliefert haben! Die erste Phase des Sonnenenergieparks Tienbunderweg (1,3 MW, 4.720 Solarzellen) wurde im Laufe des Tages an das Enexis-Netzwerk angeschlossen. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu nachhaltigerer Energie.

Gutes Ergebnis für Twence im Jahr 2016

27.04.2017
In der Gesellschafterversammlung vom 20. April 2017 wurde der Geschäftsbericht der Twence Holding B.V. festgelegt. Twence hat im Jahr 2016 ein positives Nettoergebnis von mehr als 12,1 Millionen Euro erzielt. Der Nettoumsatz von mehr als 107 Millionen Euro setzt sich zu 47 % aus dem Ertrag von Rohstoffen und zu 53 % aus der Abfallaufbereitung zusammen.

Twence bleibt im Besitz öffentlicher Gesellschafter

20.04.2017
Auf der Gesellschafterversammlung am 20. April 2017 wurde entschieden, dass Twence auch zukünftig in öffentlicher Hand bleibt. Weiterhin befürwortet die große Mehrheit der Gesellschafter eine mögliche Beteiligung der Stadt Münster. Die Geschäftsführung von Twence ist mit diesem Beschluss sehr zufrieden. Er bietet den erforderlichen Handlungsspielraum, um den bereits aufgenommenen und mit den aktuellen Gesellschaftern abgestimmten Kurs fortzusetzen.

Eerste schop in de grond van Twence Zonnepark Tienbunderweg

10.02.2017

Op vrijdag 10 februari zetten directeuren Dennis de Jong van SolarCentury en Marc Kapteijn van Twence de eerste schop in de grond voor het Twence Zonnepark Tienbunderweg. Hiermee is de bouw gestart van het eerste zonnepark in de regio! Het park ligt binnen de hekken van ons eigen terrein op de Boeldershoek. Met dit zonnepark kunnen we jaarlijks voor ongeveer 1.000 huishoudens duurzame elektriciteit opwekken. De eerste fase van het park zal al in mei 2017 operationeel zijn.

Erster Spatenstich für den Twence-Solarpark Tienbunderweg

10.02.2017

Am Freitag, dem 10. Februar setzten die Geschäftsführer Dennis de Jong von Solarcentury und Marc Kapteijn von Twence den ersten Spatenstich für den Bau des Solarparks Tienbunderweg von Twence. Damit hat der Bau des ersten Solarparks der Region begonnen! Der Park befindet sich innerhalb der Umzäunung unseres eigenen Geländes am Standort Boeldershoek. Mit diesem Solarpark können wir jährlich auf nachhaltige Weise Energie für rund 1000 Haushalte erzeugen. Der erste Abschnitt des Parks wird schon im Mai 2017 betriebsbereit sein.

Grünes Dampfnetz für industrielle Betriebsprozesse in Twente

03.02.2017
Am 3. Februar haben die Brauerei Koninklijke Grolsch, der Reifenhersteller Apollo Vredestein und Twence eine Absichtserklärung über eine Untersuchung zu einem Dampfnetz für industrielle Betriebsprozesse in Twente unterzeichnet. In der Machbarkeitsstudie werden die Möglichkeiten einer Dampfleitung zwischen Twence und den beiden potenziellen Abnehmern untersucht. Mit einem Anschluss an die umweltfreundliche Dampfversorgung könnten Grolsch und Apollo Vredestein ihren Erdgasverbrauch stark senken.

Erste Betonfliesen aus Rohstoffen von Twence

01.02.2017
Heute wurden die ersten Betonfliesen aus Bodenasche von Twence produziert. Für Twence ist es das erste Mal, dass die Bodenasche, die bei der Energiegewinnung aus Hausmüll anfällt, eine hochwertige Verwendung in Betonfliesen findet. Nach der Aufbereitung stellt Van Gansewinkel Minerals daraus einen unbeschränkt einsetzbaren Baustoff her, der den sonst bei der Produktion von Betonfliesen benötigten Sand und Kies ersetzt. Die von der Morssinkhof Groep hergestellten Fliesen werden auf dem Parkplatz des nachhaltigen Neubaus von Volvo Arendsen in Hengelo verlegt.

Euregionale Zusammenarbeit in der Abfallwirtschaft

02.01.2017
Ab dem 1. Januar 2017 liefern die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Münster Rohstoffe für die Energieerzeugung an Twence. Dabei handelt es sich um Reststoffe aus einer Sortieranlage für Hausmüll. Diese werden im Müllheizkraftwerk von Twence in nachhaltige Energie und verwertbare Rohstoffe umgesetzt.

Ziele für erneuerbare Energien dank Twence realisierbar

21.12.2016
Am 21. Dezember 2016 wurde im Rahmen eines Festakts der Grundstein für die Erweiterung des Biomassekraftwerks von Twence gelegt. Das Kraftwerk wird ab Mai 2018 – bei gleichbleibendem Biomasse-Input – außer grünem Strom auch Wärme liefern. Das bedeutet, dass die Gemeinden in Twente dank Twence ihr Nachhaltigkeitsziel – einen Anteil der erneuerbaren Energien von 14 % im Jahr 2020 – bereits zur Hälfte erreicht haben.

Effizientere und effektivere Holzabscheidung

11.12.2016
Die Trennung von Bau- und Abbruchabfällen, Gewerbeabfällen und Sperrmüll ist sehr arbeitsaufwändig. Seit Kurzem betreibt Twence an der Mülltrennanlage einen Scanner mit Nahinfrarotkamera, die kleine Holzstücke erkennen kann und so zur Automatisierung des Sortierprozesses beiträgt. Das Ergebnis: weniger Reststoffe und mehr wiederverwertbares Material.

Mehr nachhaltige Wärme aus Rauchgasen

07.12.2016
Twence wird aus den Rauchgasen des Biomassekraftwerks zusätzliche Wärme gewinnen. Ein Wärmetauscher holt die Wärme aus den Rauchgasen und speist sie in das Wärmenetz des Energieversorgers Ennatuurlijk ein.

Auf dem Weg zu 100% nachhaltiger Wärme

06.12.2016
Twence und der Energieversorger Ennatuurlijk haben einen Vertrag über die Erhöhung der Lieferung nachhaltiger Wärme an das Wärmenetz in Enschede unterzeichnet. Durch die Erweiterung der bisherigen Aktivitäten können mittelfristig 20.000 zusätzliche Haushalte und Betriebe mit nachhaltig erzeugter Wärme versorgt werden. Die Wärme aus dem Wärmenetz wirkt sich positiv auf die Energieeinstufung der Immobilien in Enschede aus; die Bewohner erhalten dadurch einen besseren Energieausweis.

Verdreifachung der nachhaltigen Energieerzeugung rückt näher

11.10.2016
Der Umbau des Biomassekraftwerks von Twence ist wieder einen Schritt näher gerückt. Und damit auch eine Verdreifachung der nachhaltigen Energieerzeugung aus diesem Kraftwerk bei nahezu demselben Input!

Markt für recycelte Nährstoffe muss erwachsen werden

05.10.2016
Mit der Unterzeichnung des Leitprogramms Nährstoffe 2018 („Ambitie Nutriënten 2018“) durch Wirtschaftsstaatssekretärin Sharon Dijksma am 5. Oktober wurde ein weiterer Schritt hin zur Schaffung eines ausgereiften Markts für recycelte Nährstoffe getan. Als aktiver Teilnehmer der Nährstoff-Plattform war auch Twence dabei anwesend und legte seine eigenen Ziele auf diesem Gebiet für die kommenden Jahre fest.

Twente hat dank Twence eines der nachhaltigsten Wärmenetze

20.09.2016
Das Wärmenetz von Enschede errang diesen Monat den dritten Platz in den Top-3 der nachhaltigsten Wärmenetze der Niederlande. Das bedeutet, dass ein hoher Substitutionswirkungsgrad vorliegt; dieser Faktor beschreibt das Verhältnis zwischen der gelieferten Wärme und dem Einsatz fossiler Brennstoffe. Früher wurde dieses Wärmenetz von einem Heizkraftwerk gespeist, das mit fossilen Brennstoffen befeuert wurde. Seit 2011 stammt die Wärme aus dem Müllheizkraftwerk von Twence, in dem Restabfälle, die nicht für das Recycling geeignet sind, in Strom, Dampf und Wärme umgesetzt werden.

Untersuchung zur CO2-Abscheidung und -Verwertung

16.08.2016
Da die Nachfrage nach Kohlendioxid (CO2) für industrielle Anwendungen, aber auch beispielsweise seitens des Gartenbaus (Gewächshäuser) hoch ist, untersuchen wir nun die Möglichkeit, einen wesentlich höheren Anteil des CO2 aus den Rauchgasen unserer Müllheizkraftwerke zurückzugewinnen. Dabei ist an etwa 150.000 Tonnen CO2 zu denken.

Realisierung der Gülleaufbereitung bei Twence ab 2017 in nächster Phase

21.07.2016
Twence hat im Projekt zur Gülleaufbereitung die nächste Phase erreicht: das Detail-Engineering. Damit rückt die Realisierung einer Gülleaufbereitungsanlage in Twente wieder ein gutes Stück näher. Die Gesamtgenehmigung und die Naturschutzgenehmigung wurden bereits erteilt, und obwohl zur Gesamtgenehmigung einige Klagen eingegangen sind, erwartet Twence, Anfang 2017 den Bau der Anlage in Angriff nehmen zu können.

Twence erzielt 2015 positives Ergebnis

21.04.2016
Twence hat auch 2015 mit über 9,5 Millionen Euro ein positives Ergebnis erzielt. Fast die Hälfte davon entfällt auf den Absatz von Energie (in Form von Strom, Dampf und Wärme). Die andere Hälfte stammt aus der Verarbeitung von Abfall und Biomasse sowie dem Verkauf recycelter Rohstoffe.

Twence unterzeichnet internationalen Green Deal für Kompost

02.03.2016
Verschiedene EU-Nordseeanrainerstaaten wollen die Gesetze und Rechtsvorschriften zum Im- und Export von Sekundärrohstoffen besser aufeinander abstimmen, damit weniger Rohstoffe verloren gehen. Die Niederlande, Flandern, Großbritannien und Frankreich haben hierzu eine Kooperation ins Leben gerufen, den North Sea Resources Roundabout (NSRR). Der NSRR will anhand von zehn Pilotprojekten für verschiedene Rohstoffe zeigen, wie die einschlägigen europäischen und einzelstaatlichen Gesetzes- und Rechtsvorschriften besser aufeinander abgestimmt werden können. Am Donnerstag, dem 3. März haben Behördenvertreter aus den Niederlanden und Großbritannien, Twence, Comgoed und The President Estate Farming Partnership einen Green Deal für Kompost unterzeichnet, der es ermöglichen soll, Kompost aus den Niederlanden ohne Behinderungen durch Gesetze und Rechtsvorschriften nach Großbritannien zu exportieren.

Erster Gülleaufbereitungsvertrag bei Twence unterzeichnet

16.02.2016
Am Dienstag, dem 16. Februar wurde der erste Vertrag für die Verarbeitung von Gülle in der Gülleaufbereitungsanlage unterzeichnet, die Twence am Unternehmensstandort Zenderen realisieren will. Der Güllemakler Mesthandel Jannink und Twence haben einen Vertrag über die Lieferung von 40.000 m³ Gülle unterzeichnet; 4000 m³ davon entfallen auf die Maatschap Nijhof Zuthof.